Kolping-Info Aktuelles aus der Kolpingsfamilie

0

Beim Sommerfest dabei

Die Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade ist natürlich auch in diesem Jahr wieder beim Walsumer Sommerfest dabei. Unser Weinstand ist vielen langjährigen Besuchern der Traditionsveranstaltung schon lange bekannt. Er befindet sich gleich am Eingang der Stadthalle neben dem Bierstand vom MGV Walsum-Aldenrade. Wie im vergangenen Jahr wird es hier morgen beim Aufbau ähnlich aussehen.  Heinrich Wullhorst, der Vorsitzende der Kolpingsfamilie wird ab 11 Uhr das Programm auf der gegenüberliegenden Bühne moderieren. Also, auf zum Walsumer Sommerfest am 11. Juni von 11 bis 18...

0

Walsumer Autor schreibt Buch über Verbände

“Leuchtturm oder Kerzenstummel?” so heißt ein Buch von Heinrich Wullhorst. Der Journalist und Kommunikationsberater ist der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade. Er war bis Mitte 2014 Pressesprecher des Kolpingwerkes Deutschland und damit mitten drin in der traditionellen katholischen Verbandslandschaft. Seit mehr als 40 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich in katholischen Verbänden und beobachtet die Veränderungen im katholischen Milieu. In seinem publizistischen Wirken befasst sich der gelernte Jurist mit Zeitfragen von Kirche und Gesellschaft. Nicht mehr aus dieser Zeit? Sind die katholischen Verbände...

0

Angebot angenommen

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“ So sagt es der Volksmund und getreu diesem Motto hat die Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade jetzt erstmalig nach einem Sonntagsgottesdienst an der Josefskirche zu „Reibekuchen und Gespräch“ eingeladen. Für viele der zahlreichen Besucher war so nicht nur der Preis von zwei Euro für drei Reibekuchen ein guter Grund, am Stand der Kolpingsfamilie vorbei zu schauen. Das Angebot, das alle Walsumer ansprechen soll, wird in den kommenden Monaten an verschiedenen Terminen fortgesetzt. Auch dann stehen,...

0

Wahlrecht ist Bürgerpflicht

„Wahlrecht ist Bürgerpflicht.“ Mit diesen Worten ruft der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade, Heinrich Wullhorst, dazu auf, Rechte nicht nur ständig einzufordern, sondern sie vor allem auch wahrzunehmen. „Den Menschen fehlt offenbar oft das Verständnis für die Bedeutung von Wahlen für die Stabilität einer demokratischen Gesellschaft“, betont der Journalist und Kommunikationsberater. Ansonsten würde es die oftmals so geringe Wahlbeteiligung nicht geben. „Jede Stimme die nicht abgegeben wird, ist ein Votum gegen die bürgerlichen Freiheitsrechte. Wahlverweigerung ist kein Protest sondern Kapitulation. Als...

0

Spielen macht Spaß

Beim Kolping-Treff, dem monatlichen Begegnungsabend für alle Walsumer, den die Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade ausrichtet, stehen immer wieder unterschiedliche Veranstaltungsformate im Mittelpunkt. Mal geht es um Geselligkeit, mal um Bildung, mal um Politik oder Familie. Am letzten Montag trafen sich fast 20 Interessierte einem Spieleabend, bei dem es die Möglichkeit gab, alte Spiele wieder zu entdecken oder neue kennen zu lernen. Zu den beliebtesten Spielen an diesem Abend gehörte, neben den Klassikern Doppelkopf und Skat auch das Spiel Tabu. Bei dem beliebten Partyspiel,...

0

Reibekuchen und Gespräch

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“ So sagt der Volksmund und getreu diesem Motto will die Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade an einigen Sonntagen im Jahr nach der Heiligen Messe um 11 Uhr in der Josefskirche Reibekuchen und Gespräch anbieten. Die erste Aktion startet am Sonntag, dem 21. Mai. Der Preis von 2 Euro für drei Reibekuchen ist sicherlich ein guter Grund, am Stand der Kolpingsfamilie vorbei zu schauen. Das Angebot gilt selbstverständlich nicht nur für die Kirchenbesucher sondern spricht alle...

0

Kolping vernetzt sich

Die Vorsitzenden der Kolpingsfamilien Dinslaken, Alt-Walsum und Walsum-Aldenrade haben sich am Mittwoch zu einem Meinungsaustausch getroffen. Bernd Schiff, Theo Lurweg und Heinrich Wullhorst wollen mit ihren Vorständen künftig verstärkt darauf schauen, wo es Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt. Zusammenarbeit ausloten „Gerade bei der Gewinnung hochkarätiger Referenten wird es immer wichtiger zu schauen, wie eine möglichst große Teilnehmerzahl erzielt werden kann“, beschreibt Heinrich Wullhorst. Der Vorsitzende der Kolpingsfamiie Walsum-Aldenrade hofft auch auf eine stärkere Schlagkraft in der öffentlichen Wahrnehmung. „Viele Themen liegen...

0

Kolpinger eröffnen Pilgerjahr

Die Kolpingsfamilien vom Niederrhein eröffnen traditionell die Wallfahrtszeit im Marienort Kevelaer. Auch Mitglieder der Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade waren am 1. Mai in der Basilika dabei. Doch zuerst öffnete der Kardinalpräfekt der römischen Kongregation für die Bischöfe, Marc Kardinal Ouellet mit drei symbolischen Hammerschlägen und den in drei Sprachen Deutsch, Lateinisch und Niederländisch gesprochenen Worten „Öffnet die Tore eures Herzens Christus, dem Erlöser“ das Pilgerportal.    

0

NRW-Politik auf dem Prüfstand

Die katholischen Sozialverbände in Walsum, die KAB Herz-Jesu und die Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade haben vor der Landtagswahl am 14. Mai ein gemeinsames Ziel. Sie wollen verschiedene Kandidaten auf den Prüfstand stellen. „Das ist so etwas wie ein TÜV im Hinblick auf die Einhaltung der Prinzipien der Katholischen Soziallehre“, betonen Ulrich Wilmes und Heinrich Wullhorst. Die beiden Journalisten haben die Idee zu der Diskussion im Don-Bosco-Heim im Ortsteil Overbruch entwickelt. Mit Martin Ahlers, Redakteur der Duisburger WAZ-Stadtredaktion, holten sie einen Moderator nach Walsum,...

0

Dreifach christlich. Einfach menschlich.

Nicht nur in NRW und im Bund wird in diesem Jahr gewählt. Zurzeit finden, vielfach unbeachtet, die auch die Sozialwahlen statt.  „Das ist immerhin Deutschlands drittgrößte Wahl nach den Europawahlen und den Wahlen zum Bundestag“, weiß der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Walsum-Aldenrade, Heinrich Wullhorst. 50 Millionen Versicherte Rund 50 Millionen Versicherte der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, Renten- und Unfallversicherung wählen ihre Vertreter in die Gremien der Sozialversicherungsträger. Sechs Jahre lang bestimmen sie dort in der Selbstverwaltung – politisch unabhängig und ehrenamtlich...